• Deutsch
  • Français
  • English
  • Es ist total egal, welche Sprache man spricht oder nicht, wenn die Chemie stimmt, dann klappt alles.

    Silke Jeltsch-Strempel, Seit 2005 im Verein, seit 2010 Gastgeberin, Vorstandsmitglied

    Seit wann kennst Du die Städtepartner von Neu-Anspach? Wo und von wem hast Du davon erfahren? Es muss in meinem ersten Jahr in Neu-Anspach gewesen sein, da haben wir am Bouleturnier teilgenommen, also 2005. Mein Mann war damals schon Mitglied.

    Wann bist Du zum ersten Mal mitgefahren? Slowenien, 2011

    Wann warst Du zum ersten Mal Gastgeber? 2010

    Wo warst Du? Gäste aus welcher Stadt hast Du aufgenommen? Wir hatten aus allen Partnergemeinden Gäste, also aus Österreich, Slowenien und auch Frankreich.

    Wie war das erste Mal? Ich muss heute noch schmunzeln: Es war ein absolutes Wagnis, denn wir kannten diese Frau nur vom Sehen, die da mit drei Mädchen eine Woche unser Haus bewohnte und der wir den Schlüssel in die Hand drückten. Wir waren weg, arbeiten. Am Donnerstag kam dann noch der Ehemann dazu und eine weitere Erwachsene, die kurzerhand beschloss, sie wolle lieber bei uns auf dem Sofa schlafen als im Hotel … Ja, Sie haben richtig gezählt, plötzlich waren da acht Personen im Haus, aber es war großartig und natürlich gibt es hier viel mehr dazu zu erzählen, aber das ist eine lange Geschichte. Befreundet sind wir heute noch.

    Was ist Dir besonders aufgefallen? Es ist egal, welche Sprache man spricht oder nicht, wenn die Chemie stimmt, dann klappt alles.

    Was hat Dich besonders beeindruckt? Beglückt haben mich meine beiden Gäste 2019, eine Französin und eine Slowenin. Die Slowenin spricht Deutsch, kein Englisch, versteht es aber, die Französin spricht Englisch, aber kein Deutsch, wir Gastgeber in der Mitte als Übersetzer. Wir saßen bis 2 Uhr morgens auf der Terrasse und hatten wunderbare Gespräche. Das ist Glück!

    Was hat Dich zum Nachdenken gebracht? Da muss ich nachdenken …

    Welche Verbindung habt Ihr neben den jährlichen Bürgerbegegnungen mit euren französischen und slowenischen Freunden? Schreibt, telefoniert, mailt ihr? Besucht ihr euch privat? Wie oft, wie lange? Also mit unserer österreichischen Freundin treffen wir uns mehrmals im Jahr, mit der slowenischen dann, wenn wir Celje auf den Weg in den Urlaub oder zum Hochzeitstag besuchen, und Frankreich wird sich weisen, aber wir wissen über Facebook über unser Leben Bescheid und ich würde jederzeit ihre Einladung annehmen.

    Was ist Dein Resumee? Deine Empfehlung für neue Interessenten? Für den Verein? Ich würde jederzeit, sofern es die Gesundheit und Zeit erlauben, Gäste aufnehmen, weil die Zeit eine unglaubliche Bereicherung ist. Mein Tipp für den Verein, nun nicht ganz uneigennützig: Weitermachen!

    Silke Jeltsch-Strempel, Neu-Anspach 2020

    Post Views: 19