• Deutsch
  • Français
  • English
  • Ich kann jedem nur dazu raten, sich offen für neue menschliche Kontakte zu zeigen, die oftmals in wunderbaren Freundschaften enden

    ANa Maria Hidalgo, mehrfache WorkshopLeiterin „Tanzen“ bei den Internationalen Jugendprojekten

    Seit wann kennst Du die Städtepartner von Neu-Anspach?

    Die Vorsitzende, Helga Feller, die mir bekannt war, weil unsere Kinder in der gleichen Grundschulklasse waren, fragte mich, ob ich mir vorstellen könnte, für die Jugendlichen des Jugendprojekts einen Tanzworkshop im Neu-Anspacher Bürgerhaus anzubieten.

    Da ich seit vielen Jahren Mitglied im Tanzverein Grün-Gelb bin und das Tanzen liebe, habe ich zugesagt. Soweit ich mich erinnere (ganz genau weiß ich es nicht mehr) habe ich 2 Mal einen Tanzworkshop geleitet, bis wir uns dazu entschlossen haben, an der Austauschfahrt teilzunehmen.

    Wann bist Du zum ersten Mal mitgefahren?

    2011 sind wir zum 1. Mal nach Frankreich mitgefahren. Mein Mann und ich waren bei einem jungen Ehepaar untergebracht, die sehr nett waren, aber mit denen der Kontakt (vielleicht

    aufgrund des Altersunterschiedes) nicht fortgeführt wurde. Unsere Tochter, die gemeinsam mit einer Freundin bei einem anderen Ehepaar wohnte, machte uns dann mit ihren

    Gastgebern bekannt. Wir waren uns auf Anhieb so sympathisch, dass wir während der weiteren Aufenthalte in St. Florent bei ihnen wohnten.

    Wann warst Du zum ersten Mal Gastgeber?

    2011 hat das französische Ehepaar den Austausch in Neu-Anspach bei uns verbracht. Zusammen mit Freunden, die ebenfalls Gastgeber und Mitfahrer sind, haben wir im gleichen Jahr die Tochter der Franzosen für die Sommerferien eingeladen. Letztendlich sind sie und die Eltern 1 Woche bei uns. bzw. unseren Freunden geblieben. Unsere Töchter wiederum sind ein Jahr später alleine mit der Bahn nach St. Florent gefahren und hatten dort ebenfalls einen tollen Urlaub.

    Wo warst Du? Welche Gäste aus welcher Stadt hast Du aufgenommen?

    Aufgrund der guten und bereichernden Erfahrung haben wir uns dann 2015 dazu entschlossen, nach Slowenien zu fahren. Auch dort haben wir wunderbare Menschen kennengelernt, die uns 2019 zum 1. Mal in Neu-Anspach besucht haben.

    Was hat dich besonders beeindruckt?

    Ich finde es besonders beeindruckend zu erfahren, wie schnell aus Fremden Freunde werden können. Wir haben sowohl mit dem Ehepaar aus Frankreich, als auch mit dem Ehepaar aus Slowenien wunderbare Gespräche geführt und ganz viel gelacht. Und das, obwohl mein Mann weder Französisch noch Englisch spricht. Irgendwie geht es immer :-))

    Was hat dich zum Nachdenken gebracht?

    Wie viel Verbindendes es doch gibt, obwohl man in verschiedenen Ländern lebt und sich unterschiedlich wähnt. Z.B. hat das slowenische Ehepaar einen Spanier zum Schwiegersohn, was ein lustiger Zufall ist, weil auch wir Spanier sind. Letztendlich hat jeder mehr oder weniger die gleichen Sorgen und Wünsche.

    Was ist Dein Resümee? Deine Empfehlung für neue Interessenten? Für den Verein?

    Ich bin dankbar, diese vormals mir fremden Personen kennenlernen zu dürfen und kann jedem nur dazu raten, sich offen für neue menschliche Kontakte zu zeigen, die oftmals in wunderbaren Freundschaften enden.

    Ana Maria Hidalgo, Neu-Anspach 2020

    Post Views: 31