Über uns


„Europa ist unsere Zukunft, wir haben keine andere.“

– Hans-Dietrich Genscher, deutscher Außenminister von 1974 – 1992


Gemeinsam sind wir alle von der Sehnsucht nach dem Europa der Menschen erfüllt, einem Europa ohne Grenzen zwischen Ländern und Mauern in den Köpfen.

Europa, das sind wir alle und wir wollen unseren Beitrag dazu leisten. Wir möchten alte Freundschaften pflegen und neue knüpfen, Jung und Alt zusammenbringen.

Ganz im Sinne unseres Vereinsgründers Rudi Rübsamen machen wir einfach. Das ist nicht immer leicht, aber es lohnt sich. Wir werden in Tränen bezahlt, in Abschiedstränen nach jedem Jugendprojekt und Partnerschaftstreffen.

Sie möchten mehr über den Verein und seine Aktivitäten wissen?

Besuchen Sie die Seite „Aktuelles“ .

Außerdem gibt der Vereins-Flyer eine kompakte Übersicht.

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von 20 € für Einzelpersonen, 40 € für Familien und 10 € für Jugendliche können Sie einen bedeutenden Beitrag leisten. Laden Sie einfach unseren Mitgliedsantrag herunter, der auch die bequeme SEPA-Einzugsermächtigung beinhaltet. Das Ausfüllen ist im Handumdrehen erledigt – senden Sie uns Ihren Antrag bequem per E-Mail oder Post zu. Haben Sie Fragen oder möchten Sie mehr erfahren? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail. Ihre Unterstützung macht den Unterschied: Gemeinsam formen wir eine lebendige und vernetzte Zukunft zusammen mit den Bürgern unserer Partnerstädte – und darüberhinaus.

Mitgliedsantrag auf Slowenisch – Pristopna Izjava

Unsere Kooperationspartner, Unterstützer und Netzwerkpartner

Seit Jahren genießt der Verein zur Förderung internationaler Beziehungen die Unterstützung einer Vielzahl von Sponsoren, Kooperationspartnern, Unterstützern und Netzwerkpartnern. Staatliche Institutionen, Stiftungen, Unternehmen und viele Privatpersonen ermöglichen unsere Arbeit mit Geld- oder Sachleistungen. Kleine und große Spenden sind uns gleich lieb, auch wenn wir natürlich auf eine großzügige finanzielle Förderung angewiesen sind. Auf dieser Seite dokumentieren wir die Förderer und Sponsoren, die ihre Unterstützung gerne öffentlich machen wollen.

An dieser Stelle danken wir ganz besonders der Mainova AG, mit deren Unterstützung die neue, dreisprachige Website des Vereins im Jahr 2021 realisiert wurde.

Von Anfang an hat sich der Vorstand zudem aktiv um enge Verbindungen zur Adolf-Reichwein-Schule und den verschiedenen Vereinen und Organisationen in Neu-Anspach und dem Umland bemüht. Auch Vertreter von Institutionen aus dem kulturellen Bereich sowie Vereine, die sich stark mit der europäischen Idee und den Städtepartnerschaften beschäftigen, stellen seitdem ein starkes Netzwerk dar, das dem Vorstand mit Rat und Tat zur Seite steht. Von diesem Netzwerk-Gedanken profitieren alle und so freuen wir uns über die aktive Mitgestaltung der Städtepartnerschaft auf so unterschiedlichen Ebenen.

DER VORSTAND

Für weitere Infos die Porträts anklicken.

Vorsitzende

 

Helga Feller

 

Silke Jeltsch-Strempel

 

Andreas Braum

Kassierende

 

Christa Malik

Schriftführende

 

Ulrike Redlich

Beisitzende

 

Manfred Bletz

 

Mario Graser

 

Oliver Dittberner

 

Ute Chandoni-Goebel

 

Hartmut Klein

Unterstützende des Vorstands

 

Gerd Malik

Häufig gestellte Fragen

HABEN SIE WEITERE FRAGEN ZUM VEREIN?
Dann nehmen Sie Kontakt auf zu uns per Mail unter vorstand@vzfib-neu-anspach.de.
5 gute Gründe für Städtepartnerschaften
• ERKENNTNISGEWINN: SEHEN LERNEN Vorsicht, der Besuch der Partnerstädte kann Ihre Meinung ändern, insbesondere beim Entdecken von Gemeinsamkeiten und Unterschiedlichkeiten der Lebensverhältnisse. Bei Freunden komplett in eine andere Lebensrealität einzutauchen und sich verstärkt auf seine Beobachtungsgabe zu verlassen, ist erkenntnisreich und spannend zugleich. • ORIGINALE STATT KLISCHEES Trotz aller Möglichkeiten des günstigen Reisens und sich jederzeit online zu informieren, ist das eigene Erleben von unmessbarem Wert. Das gilt für alle Lebensbereiche, nicht nur für das Essen. • IM KONTAKT MIT "NATIVE SPEAKERS" Sprachkenntnisse lassen sich am besten im Gespräch mit Muttersprachlern verbessern. Der effektivste Weg eine neue Sprache zu lernen und das Niveau zu heben, ist sie zu sprechen. Denn rund um die Uhr von einer neuen Sprache umgeben zu sein, fördert das Hör- und Sprechvermögen und für jede Menge neuer Vokabeln. Gelerntes kann sofort angewendet und wiederholt werden. • INTERKULTURELLE LERNERFAHRUNG Im Rahmen der geselligen Austausche wird ganz nebenbei die Fähigkeit erworben, sich in andere Lebensumstände hineinzudenken und interkulturell zu agieren. • GASTFREUNDSCHAFT GRENZENLOS Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Begegnungen sind schwer in Worte zu fassen. Die rührende Anteilnahme und die intensiv getroffenen Vorbereitungen der Gastgeber und Gäste erfreuen beide gleichermaßen. Die Begegnungen sind stets von einer optimistischen Dynamik getragen.
Wie werde ich Gastgeber?
Wenn Sie Interesse daran haben, ein oder zwei Freunde aus einer Partnerstadt bei der nächsten Begegnung bei sich aufzunehmen, dann melden Sie sich bitte beim Vereinsvorstand per Mail oder per Telefon.
Wie und wo kann ich mich engagieren?
Der Vorstand freut sich stets auf Impulse und Ideen von Bürgerinnen und Bürgern. Werden Sie Mitglied und selbst aktiv bei der Ausgestaltung der Sädtepartnerschaften. Mitgliedsformular und SEPA-Einzugsermächtigung finden Sie oben auf dieser Seite zum Herunterladen. Der Beitrag für die Einzelmitgliedschaft beträgt jährlich 15 € und eine Familienmitgliedschaft 30 €.
Kann ich den Betreuern in den Jugendprojekten vertrauen?
Alle Betreuer in den Jugendprojekten sind entweder Lehrer oder erfahren in der Betreuung von Heranwachsenden. Selbstverständlich achten wir als Vorstand darauf, die gesetzlichen Vorschriften einzuhalten und verlangen von den Betreuern ein erweitertes Führungszeugnis.
Muss ich auch jemanden aufnehmen, wenn ich mit dem Verein verreise?
Es wäre schön, denn solche Besuche beruhen auf Gegenseitigkeit. Wir wissen, dass nicht jeder die Möglichkeiten hat, jemanden aufzunehmen. Deshalb bitten wir Sie, sich an uns zu wenden, damit wir eine für alle Beteiligten gute Lösung finden.
Wie oft gibt es eine Bürgerbegegnung?
Die Partnerstädte rotieren als Gastgeber, in der zeitlichen Abfolge und als Organisatoren. D. h. alle drei Jahre findet das Treffen in Neu-Anspach statt und wir brauchen alle verfügbaren Köpfe, Hände und Betten. 2024 sind wir dran - seien Sie auch mit dabei.
Beschränken sich die Aktivitäten auf die Bürgerbegegnungen?
Der Verein engagiert sich seit 1982, um die Städtepartnerschaften lebendig zu halten, den Austausch zwischen den Bürgern zu fördern und zwischen den Treffen für Kontakte zu sorgen. Außerdem sehen wir unser Aufgabe darin, Europa für Bürger erfahrbar zu machen. Deshalb nehmen wir an den Europa-Veranstaltungen teil und bieten selbst Veranstaltungen zu diesem Themenbereich an. Melden Sie sich zum monatlichen Newsletter an, damit Sie rechtzeitig informiert sind.
Muss ich Mitglied sein, um von den Leistungen profitieren zu können?
Nein und ja: Wenn Sie Mitglied sind, werden kostenpflichtige Veranstaltungen für Sie günstiger, Sie können aber als Nicht-Mitglied teilnehmen. An kostenfreien Veranstaltungen können Sie gerne immer teilnehmen, Sie sind herzlich willkommen. Den Aufnahmeantrag mit der SEPA-Lastschrift finden Sie im Bereich Mitgliedschaft.